Die Galerie

Die Ausstellungshalle von 150 Quadratmetern Größe beeindruckt durch ihre gusseisernen Stützen, die eine preußische Kappendecke tragen. Zusammen mit dem Bodenbelag aus Bachkieseln und den Futtertrögen aus Sandstein - die zu Ausstellungsvitrinen umgebaut worden sind - bilden sie die wesentlcihen raumbildenden Elemente- Der Pferdestall von 1870 war in den Jahren vor der Sanierung des Nassauer Hofes als Künstlerwerkstatt "Rote Kuh" bekannt.

Nassauer Hof

Der 1817/18 entstandene Nassauer Hof galt zur Postkutschenzeit als schönster und beliebtester Reisegasthof zwischen Frankfurt und Mainz. Über das Teilstück des traditionellen europäischen Fernwegs, der Via Regia, zwischen Kiew und Santiago de Compostela waren schon im Mittelalter Handelsgegenstände und Kunstwaren, aber auch religiöses, politisches und aufklärerisches Gedankengut transportiert worden. Im historischen Gasthaus ist ein einzigartiges Dokument der internationalen Beziehungen erhalten. Wie in einem Gästebuch haben Besucher aus dem In- und Ausland bis Mitte des 19. Jahrhunderts mit ihren Diamantringen ihre Namen und Kommentare in die Fenster der vornehmen Gaststube geritzt.

Nach Abschluss der Renovierung des denkmalgeschützten Anwesens im Jahr 2004 konnte der Arbeitskreis Kunst im JAhr 2005 mit seiner Veranstaltungsreihe "KunstStationen in der Galerie des Nassauer Hofes" neue Akzente im Hattersheimer Kulturleben setzen.