Kleinkunst at it`s best

Von 1989 bis 2011 begeisterten wir im Herbst die „Hattersheimer Kabarett-Tage“ viele Kleinkunstfans und verwandelten Hattersheim am Main im zweijährigen Rhythmus zu einer Kleinkunststadt. Der Ruf eilte über die Stadtgrenzen hinaus und zog viele Kabarettliebhaber in das kulturelle Herz des Main-Taunus-Kreises.

Zum 25-jährigen Jubiläum des KulturForums lassen wir vom 18. Oktober bis 30. Oktober 2019 die legendären „Hattersheimer Kabarett-Tage“ einmalig wieder aufleben. Von bekannten Kabarettisten bis hin zu Newcomern, die zum ersten oder bereits wiederholten Male bei uns zu Gast sind, präsentieren wir 2019 fünf sensationelle Künstler im Posthofkeller Hattersheim.

Informieren Sie sich über die Veranstaltungen im Rahmen der „13. Hattersheimer Kabarett-Tage“ und sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Eintrittskarten! Aufgepasst: Informieren Sie sich in unserer Vorver-kaufsstelle, dem KulturCenter Hattersheim nach den eimaligen Abo-Preisen.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen das Jubiläum und die Kabarett-Tage feiern  zu dürfen und freuen uns Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können!

Maria Vollmer: "Tantra, Tupper & Tequila"

Foto: Ulrike Reinker

Freitag, 18. Oktober 2019, 20:00 Uhr,
Vorpremiere
Maria Vollmer
Posthofkeller Hattersheim,
Sarceller Straße 1

Kartenpreise: 15 €*

Was tut eine Frau, wenn zwei pubertie-rende Teenager und ein midlife-kriseln-der Ehemann das Geschehen zu Hause
bestimmen wollen? Sie kümmert sich nicht drum! Sie gönnt  sich vielmehr Friseurbesuche, die so viel kosten wie die Leasingraten fürs Auto. Und sie spürt die im Zimmer der Söhne versteckten Drogen auf – um sie gleich mal auszuprobieren.

Allerdings wundert sie sich über die Geschenke, die sie zu ihrem 50. Geburtstag bekommt:
ein Tantra-Wochenende in der Eifel, eine Einladung zu einer Horgeräte-Party und ein Jochen Schweizer-Gutschein für „einmal Auto zertrümmern“ mit einem Partner ihrer Wahl.

Und beim Blick in die Zeitung fragt sie sich, ob man in einer Welt, die gerade aus den Fugen gerät, noch unbeschwert genießen, tanzen und Tequila trinken darf. Man darf nicht nur, man muss, beschließt sie, getreu ihrem Motto: Eine Frau sollte nicht darauf warten, auch etwas vom Kuchen abzubekommen, sondern den Tortenheber selbst in die Hand nehmen.

Eine rasante Comedy-Show einer umwerfenden Komödiantin!

Jonas Greiner: "In voller Länge"

Foto: Lucas Seel

Sonntag, 20. Oktober 2019, 19:00 Uhr,
Der größte Kabarettist Deutschlands
Jonas Greiner
"In voller Länge"
Posthofkeller Hattersheim,
Sarceller Straße 1

Kartenpreise: 18 €*

Jonas Greiner ist die Nachwuchshoffnung der ostdeutschen Kabarett- und Comedy-szene und feiert 2019mit seinem ersten Solo-programm „In voller Länge" Premiere.

Der 21-jährige Thüringer beschäftigt sich in seinem Solo-Debut mit den alltäglichen Fragen des Lebens: „Was bringt dir dieses Abitur eigentlich?", „Wie wird man eigentlich so groß?" oder „Wer sind Sie und was machen Sie in meiner Wohnung?"

Jonas Greiner nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise von seinem Heimatdorf bis in die Hauptstadt Berlin, vom Hier und Jetzt und den Problemen seiner Generation bis hin zur ganz großen Weltgeschichte.

Er betrachtet die Welt mit viel Ironie, manchmal spitz und manchmal frech. Greiner schafft es dabei, Gesellschaftskritik und scharfsinnige Beobachtungen mit alltäglichen, lustigen Geschichten zu verbinden und liefert so eine erfrischende Kombination aus Inhalt und Humor – echtes Stand-Up-Kabarett sozusagen.

Am meisten im Visier des jungen Mannes: Er selbst. Egal ob Abschlussfahrt, Körpergröße oder seine Thüringer Heimat – Jonas Greiner nimmt es mit Humor. Auch seine Länge. Denn: Das Leben ist zu schön um kurz zu sein.

Lutz von Rosenberg Lipinsky: „Wir werden alle sterben! – Panik für Anfänger

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Kabarett. Stand Up.
Lutz von Rosenberg Lipinsky
„Wir werden alle sterben! – Panik für Anfänger

Posthofkeller Hattersheim,
Sarceller Straße 1

Kartenpreise: 18 €*

Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da?

Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: All-überall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit.

Die öffentliche Panik ist groß – und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus – aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel. Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik blos, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – es ist eine Methode.

Patrizia Moresco: „#LACH_MICH“

Foto: Christine Fenzl

Sonntag, 27. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Patrizia Moresco
„#LACH_MICH“

Posthofkeller Hattersheim,
Sarceller Straße 1

Kartenpreise: 18 €*

Die Welt steht Kopf, da kann einem schonmal der Humor in die Faltencreme fallen. Nicht so der Moresco. Eine Frau, ein Wort, ein Gag, immer groß und niemals artig. Seit vielen Jahren mischt die „Komik-Kaze-Kabarettistin” die deutsch-
sprachige Comedy-Szene auf und begeisert dabei immer wieder aufs Neue:

Dolce Vita im Hamsterrad, so hat sich die Moresco ihre Zukunft nicht vorgestellt. Früher war sie ihrer Zeit voraus, jetzt kommt sie nur noch hechelnd hinterher. Das Problem mit dem Leben auf der Überholspur ist, du kommst viel schneller dahin, wo du gar nicht hin willst. Wo ist der Stau, wenn man ihn braucht? Kein Mensch hat mehr Zeit, die Meisten macht schon eine Minutensuppe nervös. Hetze ist Alltag, Leistung das elfte Gebot und Fehler werden nicht mehr toleriert.

Zum Ausgleich fliegt man zum Detoxen nach Indien, zum Meditations- und Jogaretreat, mit morgendlichem Achtsamkeitsseminar. Herrlich, mit sich wieder im Einklang zu sein, aber wehe im Strandcafé gibt's kein Wlan, dann ziehen im sonnigen Paradies ganz dunkle Wolken auf.  Wenn du nicht täglich ein Selfie postest, glaubt doch keiner, dass du noch lebst. Wie bekloppt ist das, früher waren Haus und Auto ein Statussymbol, heute zeigt man sein gesamtes Leben auf Instagram. Alles muss in das Quadrat passen und die angesagte instagrambility haben: - Urlaubsziele, Restaurants, Lebenspartner.... Und ganz wichtig sind Follower und Likes. Die bestimmen heute deinen Wert. Like mich am Arsch, sagt die Moresco.

Olaf Bossi: „Endlich Minimalist - aber wohin mit meinen Sachen?!“

Foto: Robert Maschke

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Das Leben Ausmisten mit Humor
Olaf Bossi
„Endlich Minimalist - aber wohin mit meinen Sachen?!“

Posthofkeller Hattersheim,
Sarceller Straße 1

Kartenpreise: 18 €*

Das Thema Minimalismus boomt derzeit. Das Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo ist weltweit ein Bestseller. Das amerikanische Duo “The Minimalists“ hat Mil-lionen Follower und einen riesigen Erfolg auf Netflix. Matthias Schweighöfer hat mit „100 Dinge“ einen Kinohit gelandet. Und Olaf Bossi bringt dieses spannende Thema nun auf die Bühne.  

Die Wohnung, der Kalender und der Kopf sind voll, das Konto immer zu schnell leer und das Smartphone ist all-gegenwärtig. Dafür fehlen Zeit, Freiheit und Zufriedenheit. Olaf Bossi war einer von denen, die immer Gas gegeben haben. Mitte der 90er Jahre hatte er mehrere Top 10 Chart Hits, bekam goldene Schallplatten und verdiente richtig gutes Geld. Aber was, wenn Du scheinbar alles besitzt wovon Du geträumt hast und dann macht es gar nicht glücklich, sondern unfrei. Was wenn deine Dinge, deine Verpflichtungen und dein Lebensstandard plötzlich Dich besitzen? In seinem Programm erzählt er nun von seinem Weg zum Minimalisten, seiner „Ballast Revolution“, und bringt humorvoll Licht in den Weniger-ist-mehr-Dschungel. Er stellt gängige Methoden des Ausmistens vor, die er natürlich alle auch ausprobiert hat und überrascht mit eigenen Anleitungen und Erkenntnissen für ein leichtes, schuldenfreies und medienreduziertes Leben. Und das mit einer Ehefrau, die „nichts zum Anziehen“ hat und zwei Kindern, die alle zwei Sekunden etwas Neues haben wollen.

ABO-Preise

Kaufen Sie Karten für mehrere Veranstaltungen?
Dann profitieren Sie von reduzierten Eintrittspreisen!

Weitere Informationen hierzu im KulturCenter.